Da Pacem

by Michael Villmow

  • Compact Disc (CD)

    shipping out on or around February 5, 2021

      €19.99 EUR

    You own this  

     

about

Der europäische Spitzenchor Cappella Amsterdam, geleitet von Daniel Reuss. Instrumentalisten von Weltruf, darunter der norwegische Saxofonist Bendik Hofseth und Schlagzeuger Hans-Kristian Kjos Sørensen. Und Michael Villmow, ein deutscher Komponist mit norwegischen Wurzeln. Sie alle kommen zusammen, um eine einzigartige und grenzenlose Musik zu schaffen – farbenreich, besinnlich und ausdrucksstark. Entstanden sind Aufnahmen zeitgenössischer Musik von höchster Qualität, die Liebhaber verschiedenster Genres begeistern. Neue Musik? Alte Musik? Jazz? Skandinavische Musik? Europäische Musik? Improvisation/Komposition? Sakrale Musik? All das und mehr findet sich auf DA PACEM wieder.

„Als gebürtiger Hamburger bin ich in Deutschland daheim. Aber auch die Kultur und Menschen von Norwegen, wo ich aufwuchs, haben mich wesentlich geprägt, sodass sich in den meisten meiner Arbeiten als Musiker und Komponist nordische Klänge wiederfinden.
Seit mehreren Jahren widme ich mich dem Zusammenspiel von Chor und Saxofon, besonders im Kirchenraum. Dabei möchte ich mit der notierten Musik die Improvisation als Ausdrucksmittel organisch verbinden. Mein Ziel ist es, auf diese Weise eine schlichte, innige und kraftvolle Musik zu schaffen, die berührt. Es war mir ein besonderes Anliegen, dieses Projekt mit Bendik Hofseth und einem Spitzenchor zu realisieren.“ — Michael Villmow

Michael Villmow, geboren in Hamburg, verbrachte seine Kindheit und Jugend in Norwegen und erlebte dort wesentliche Prägungen, die seitdem sein Leben begleiten. Künstlerische Offenheit und ein permanenter Blick über den Tellerrand zeichneten ihn schon früh aus. Die Beatles waren ihm genauso wichtig wie Bach, dessen Musik er als junger Kirchenchorsänger kennenlernte. Jimi Hendrix wurde für ihn, der selbst auch Gitarre spielte, ein Vorbild. Die Musik von John Coltrane begeisterte ihn für das Saxofon, das er während seiner Schulzeit in Boston/USA spielen lernte. Es folgten ein Jazz-Studium in Köln, Mitwirkung in vielen Bands und schließlich Gründung der KölnBigBand, in der Einflüsse aus Jazz und Rock eine ganz
eigene, in dieser Konsequenz selten zu hörende Melange ergaben.

Das Besondere an Villmows Musik ist sicherlich, dass die vielen Einflüsse und zahl­reichen Quellen der Inspiration organisch zusammengewachsen sind. Seine Kompositionen sind sorgfältig strukturiert und notiert, lassen aber auch Raum für Improvisation.

Ruhe und Tiefgang zeichnen die Werke dieser CD aus; sie schaffen einen zeitlosen Raum.

credits

releases February 5, 2021

Der Norweger Bendik Hofseth ist Komponist, Saxofonist und Sänger. Als Musiker tourte er weltweit unter anderem mit Steps Ahead, deren Alben NYC (1988) und Yin-Yang (1992) er mitgestaltete. In Zusammenarbeit mit einer Vielzahl internationaler Performer hat Hofseth 14 eigene Alben verschiedener Genres und Stilrichtungen herausgebracht.
Seine jüngste LP Branches, der zweite von vier Teilen des Großprojektes Bendik Hofseths Woodlands, kommt 2021 in Norwegen auf den Markt. Als Solist spielte er bereits mit Michael Villmows KölnBigBand auf deren Platte –N– und dem von Jazzline wiederver­öffentlichten Album Michael Villmow’s KölnBigBand 1987–1990 sowie in der Kölner Philharmonie.
Neben internationalen solistischen, kammermusikalischen und symphonischen Auftritten hat Hofseth Auftragskompositionen für viele unterschiedliche Ensembles angefertigt sowie mehrere Film-, Theater- und Fernsehmusiken geschrieben. Außerdem ist Hofseth als Akademiker und Interessenvertreter der Musikbranche aktiv. Der Musikprofessor an der Universität Adger im norwegischen Kristiansand hat wissenschaftliche Arbeiten zum Thema Copyright veröffentlicht und war unter anderem Präsident des internationalen Rates Musikschaffender CIAM sowie 2008–2012 als Vorsitzender des WIPO/UN-Ausschusses zum Thema Digitalisierung in der Musikbranche.

Cappella Amsterdam begeistert Zuschauer auf der ganzen Welt mit einzigartigem Klang und spürbarer Hingabe an die reiche Vielfalt der klassischen Chormusik. Aufführungen des Chorrepertoires von alter bis zeitgenössischer Musik sicherten dem professionellen Ensemble aus den Niederlanden bereits zahllose Preise und lobende Pressestimmen.
Seit 1990 steht der Chor unter der Leitung von Daniel Reuss, der Cappella Amsterdam international bekannt gemacht hat, unter anderem mit einer Grammy Nominierung im Jahr 2010 für die CD-Aufnahme von Frank Martins Golgotha. 2017 gewann der Chor außerdem den Edison Klassiek für seine Aufnahme des Kanon pokajanen von Arvo Pärt.

Daniel Reuss (geboren 1961) studierte bei Barend Schuurman am Konservatorium Rotterdam. 1990 übernahm er die Leitung des Kammerchors Cappella Amsterdam. Zusätzlich war er 2003–2006 Chefdirigent und künstlerischer Leiter des RIAS Kammerchors und 2008–2013 des Estonian Philharmonic Choir. Seit 2014 ist er künstlerischer Leiter des Ensemble Vocal Lausanne. Zahlreiche Aufnahmen mit diesen Chören brachten ihm internationale Anerkennung und mehrere Preise.
Reuss hat sich auch als Gastdirigent verschiedener Kammermusikensembles und Orchester in ganz Europa verdient gemacht, darunter die Akademie für Alte Musik Berlin, MusikFabrik, Vocal Consort Berlin, Rotterdam Philharmonic Orchestra und Orchestra of the Eighteenth Century. „Aus Überzeugung vielseitig“, dirigiert Reuss Repertoire aus dem 13. Jahrhundert bis zur Gegenwart.

Der preisgekrönte norwegische Schlagzeuger und Zimbelspieler Hans-Kristian Kjos Sørensen ist international bekannt für vielfältige und kreative Auftritte, während derer er seinen Instrumenten den ganzen Reichtum an Farben, Rhythmen und harmonischen Möglichkeiten entlockt. HKKS hat in den Genres Jazz, Barock und Klassik sowohl improvisierte als auch notierte Musik für die Labels ECM, BIS und Deutsche Grammophon aufgenommen. Daneben gründete er sein eigenes Label Ultron, auf dem auch sein jüngstes Album Hearing Things veröffentlicht wurde. Gewonnen hat HKKS unter anderem den CIEM-Genève und den norwegischen Grammy Spellemansprisen. Als Gastsolist spielte er mit den Oslo- und den Bergen Philharmonien, dem Stavanger Symphonieorchester, der London Philharmonia, dem Swedish Chamber Orchestra, der Oper Bern, Theater Lübeck, und vielen mehr.

Frederik Villmow, Jahrgang 1993, lebt und arbeitet in Oslo als Jazz-Schlagzeuger und Komponist. Der gebürtige Deutsche spielte bereits mit Größen der skandinavischen und internationalen Jazz-Szene wie Tomas Franck, Mats Holmquist Big Band, Carl Winther und Chris Potter und erntete bewundernde Kritiken. 2019 wurde das Debüt-Album seines erfolgreichen Frederik Villmow Jazz Quartetts veröffentlicht.

David Jansen ist ein niederländischer Organist und Cembalist, dessen preisgekrönte Auftritte und Aufnahmen weit über die Alte Musik hinausgehen. In ganz Europa als Continuo-Spieler, Begleiter sowie Solist gefragt, ist Jansen auch häufig zu Gast im Orgelpark Amster­dam, dem Ort der vorliegenden Aufnahme. Ihm gelingt es meisterhaft, den gesamten Farbenreichtum des Instruments und des Raums zum Klingen zu bringen.

tags

about

Plattenfirma to go by Hey!blau Records Cologne, Germany

contact / help

Contact Plattenfirma to go by Hey!blau Records

Streaming and
Download help

Shipping and returns

Report this album or account